Erste Reaktionen auf die Papstwahl:

Barack Obama:

-       EGAL! Mir gehen die Evangelikalen momentan viel mehr auf den Sack!

-       „Zugleich sei die Wahl des ersten Papstes aus Amerika ein Zeichen der Vitalität und Stärke Lateinamerikas.“ – und ein Zeichen, dass die überfrommen Rassisten weder nen Neger noch „Change“ wollten

Peer Steinbrück:

- Das Amt des Papstes ist deutlich unterbezahlt (im Vergleich zu anderen Vorständen großer Institutionen mit derart viel Liegenschaften und Kapital)…dafür rekrutiert man jetzt wahrscheinlich auch dementsprechend aus Billiglohnländern

- Ich hätte keinen Bock jeden Tag diesen billigen Messwein trinken zu müssen

- Wir können froh sein, dass nicht einer dieser beiden italienischen Clowns das Rennen gemacht hat!

Angela Merkel:

- An Ratzingers Stelle hätte ich an dem Amt festgehalten…

- Rücktritt!?: Nur weil die Intern etwas zerstritten waren und Nichts voran ging?

- Worum gings noch mal? – Ach ja! – Sehr wichtige und richtige Entscheidung und wir hoffen, dass er der Verantwortung gerecht wird! (identisches Statement wie zur ersten Wetten Dass! Sendung von Markus Lanz)

Rainer Brüderle:

- Nuschel Nuschel Nuschel Grabbel Prost!

- Argentinien!?.. kommt da irgendwo aus der Gegend nicht auch der Philipp her?

…weitere Reaktionen von mehr oder weniger wichtigen Menschen folgen….

 

Steinbrück weitet Gehaltsdebatte auf Ehrensold aus!

„Ich wollte nur auf die verheerenden Folgen der chronischen Unterbezahlung unserer Politoberhäupter hinweisen!“ entschuldigte sich der SPD –Kanzlerkandidat.

„Da kann sich ein Ex-Bundespräsident seine Frau nicht mehr leisten weil sein Ehrensold schlichtweg nicht ausreicht für eine angemessene Begleitdame,“ gab er zu bedenken und bemühte sich sogleich um Schadensbegrenzung: „Mir ging es dabei nie um die eigenen Bezüge, aber es kann schlichtweg nicht sein, dass das Intimleben deutscher Politiker derart unspektakulär ist! – In Italien lacht man schon über uns!“

Amerikanische Allgemeinbildung in Zahlen

(der fett-gedruckte Text ist leider keine Satire)

1/3 der republikanischen Wähler glaubt, dass Obama kein US-Bürger sei (siehe Birther Movement).

klar Obama heißt ja auch mit zweitem Namen „Hussein“ und ist Sozialist, kommt also folgerichtig aus der irakischen Sowjetunion…oder aus irgendso einem Land das wir mal besetzt haben!?

Die Mehrheit der amerikanischen Bürger weiß nicht, was die Bill of Rights ist.

…braucht man auch nicht wirklich, Freiheit kann wahlweise auch durch das Essen von Freedom Fries beansprucht werden!

24% der US-Amerikaner können nicht das Land benennen, gegen welches die USA im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kämpften.

der Rest glaubt es wär „Nazi-Land“ gewesen (liegt gleich neben Disneyland).

2/3 der amerikanischen Bürger können nicht sagen, was die Aufgabe der Behörde für „Food & Drug Administration“ ist.

wieso auch…wozu Regulierung, dafür gibt es doch Anwälte!

Weniger als die Hälfte der US-Bürger kann den jeweils für sie zuständigen „Member of Congress“ benennen.

aber die Vornamen beider Jonas Brothers.

Der durchschnittliche US-Wähler schätzt den Anteil der von den USA gezahlten Entwicklungshilfe am Gesamthaushalt auf 24% (es ist weniger als 1%)

macht ja auch Sinn, dass ist nämlich ungefähr der Anteil an Landmasse den alle übrigen Länder der Welt zusammen einnehmen.


18% der Amerikaner glauben, dass sich die Sonne um die Erde dreht

…die Frage wurde falsch gestellt…richtig wäre: „dreht sich alles um die Vereinigten Staaten?“

Fox-News kritisiert den neuen Muppet-Film

In ihrem neuen Film versuchen die Muppets ihr Filmstudio vor dem Verkauf an einen Ölbaron zu bewahren. Der Sender Fox News behauptet prompt der Kinofilm sei sozialistisch-motivierte, anti-kapitalistische Hetze gegen die großen Konzerne.

Leitmedium.org überprüft weitere Klassiker der TV-Geschichte auf etwaige, subversive Botschaften:

„Lassie“ ist ein Lobbyfilm für kostenlose Rettungsdienste & Krankenversorgung  und somit purer Sozialismus.

„Eine schrecklich nette Familie“ dient lediglich der Heroisierung der Arbeiterklasse – Purer Kommunismus.

Da „A-Team“ gilt ab nun als pädagogisch-wertvoll, da es Kindern den patriotischen Kampf gegen Terroristen, Kommunisten und Superschurken nahe bringt.

Two and a half men ist ….nein stimmt, da geht es wirklich nur ums Ficken!

Newt Gingrich – ein Mann mit Visionen

Der Republikaner Newt Gingrich  würde gerne für seine Partei bei der nächsten Präsidentschaftswahl gegen den amtierenden Präsidenten Barack Obama antreten.

Aufkommender Kritik an seiner Person, wie dem Vorwurf er habe seine an Multiple Sklerose erkrankte Frau um eine offene Ehe gebeten, begegnet er mit Kampfrhetorik und patriotischem Größenwahn. Gingrich verspricht bis zum Ende seiner zweiten Amtszeit eine dauerhafte Kolonie auf dem Mond zu errichten und trifft damit auf Begeisterung bei den Wählern.

Was könnte auch patriotischer sein, als eine intergalaktische Mischung aus der Pilgerväterkolonie Plymouth Rock und der McCarthy-Ära in der jeder mit roten Haaren oder roter Gesinnung verbrannt wird. Freiheit für alle (ausser für Schwule & Neger) und natürlich der gemeinsame Hass auf die „Alte Welt“ (Europa) sollen weitere Eckpfeiler des kolonialen Gemeinschaftsgefühls werden.

Nur wer die Kolonie in Stand halten soll ist nicht ganz klar, denn noch hat Mexiko kein eigenes Raumfahrtprogramm.

 

 

Indizien für das Ende der Welt!

Das Erdbeben in Japan und die Kernschmelze in Fukushima im vergangenen Jahr wirkten noch wie die zufälligen Resultate einer Laune der Natur.
Die Revolutionswelle und die resultierenden, mit Waffengewalt ausgetragenen, Konflikte hatten auch mehr etwas von historischer Entwicklung als von einem höheren Grund oder Plan.
Als 2011 dann der Eisbär Knut starb war das auch keine sonderlich große Überraschung, unzählige Kinderstars vor ihm waren depressiv geworden und im eigenen Pool ertrunken.
Ende 2011 starb dann Johannes Heesters und so langsam fingen wir an unsere Ängste und unser Unbehagen zu artikulieren.
Jetzt wo sich auch noch Heidi Klum und Seal scheiden lassen wird es langsam  Zeit für blanke Panik….DAS SIND DIE VORBOTEN DER APOKALYPSE!!

Westerwelle probiert es noch mal:

Westerwelle gibt sich in den vergangenen Wochen bewusst staatsmännisch. Viele vermuten bereits er würde sich für einen Putsch gegen den strauchelnden FDP Vorsitzenden Rösler in Szene setzen.

Leitmedium.org meint dazu:

…das war ja klar Guido! Erst freundlich grinsen und dann ganz gemein von Hinten kommen!

…dieser Versuch wirkt nicht nur absolut dilettantisch, sondern auch dilettuntisch (Dieser Witz gehört Serdar Somuncu).

…was soll der Scheiß überhaupt!? Wir finden besser Vorsitzender des örtlichen Karnevalsvereins als bei der FDP.